Sächsische Quarkkeulchen

Sächsische Quarkkeulchen

Sächsische Quarkkeulchen
Sächsische Quarkkeulchen

Zubereitung:

Die Kartoffeln gut waschen. Ungeschält mit Wasser bedeckt in etwa 20 Minuten gar kochen. Abgießen, abkühlen lassen, pellen und durch die Kartoffelpresse drücken. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und mit dem Ei, dem Salz, den Zucker, der Zitronenschale, den Rosinen und dem Quark unter die Kartoffeln rühren. Die Zutaten gut vermischen und zugedeckt mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Aus dem Kartoffelteig mit zwei Esslöffeln längliche Klößchen abstgechen und diese auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit bemehlten Händen ein wenig flachdrücken. Das Butterschmalz in zwei beschichtete Pfannen erhitzen. Die Keulchen darin portionsweise goldbraun braten, dabei vorsichtig wenden. Fertige Quarkkeulchen auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm stellen. Die Sahne steif schlagen und nach Belieben mit Zimt und Zucker würzen. Die Keulchen mit Zucker und Zimt bestreuen und sofort mit der Schlagsahne servieren.

Zutaten für 4 Portionen

  • 375 g mehligkochende Kartoffeln
  • 2 EL Mehl
  • 1 Prise Backpulver
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Zucker
  • Schale von 1 unbehandelten Zitrone
  • 30 g Rosinen
  • 150 g Magerquark
  • Mehl zum Bearbeiten
  • Butterschmalz zum Braten
  • 200 g Schlagsahne
  • Zimt und Zucker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.