Spinatpudding

Spinatpudding

Spinatpudding
Spinatpudding

Zubereitung Spinatpudding

Die Kartoffeln waschenen, in der Schale in Salzwasser weichkochen, abpellen und noch heiss durch die Kartoffelpresse drücken. Den Spinat nach Vorschrift auftauen, in zerlassener Butter und im eigenen Saft ca. 5 Minuten dünsten. Fleischbrühe zugiessen und mit Salz und Muskatnuss würzen. Den Spinat abkühlen lassen. Die Champignons abtropfen lassen und fein hacken. Zusammen mit dem Kartoffelbrei unter den Spinat mischen. Die Eier trennen. Die Eigelb mit Salz, Selleriesalz und Pfeffer verquirlen und unter die Puddingmasse rühren. Die Eiweiss steif schlagen und vorsichtig unterheben. Eine Puddingsform einfetten, mit Semmelbröseln ausstreuen und den Pudding einfüllen. Den Deckel gut verschliessen und im Wasserbad auf 90 Grad vorgeheizten Ofen in 50 bis 60 Minuten garen. Herausnehmen, Den Pudding einige Minuten ruhen lassen, Deckel abnehmen und stürzen.

Zutaten

400 g Kartoffeln
Salz
400 g tiefgefrorener Blattspinat
1/16 l Fleischbrühe
100 g Champignons (Dose)
Pfeffer
Muskatnuss
Selleriesalz
1 EL Butter
3 Eier
1 TL Semmelbrösel
Butter zum Einfetten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.