Spätzle in Käsesauce

Spätzle in Käsesauce

Spätzle in Käsesauce

Zubereitung:

Eier mit 100 ml Wasser verquirlen. Mit dem gesiebten Mehl und einer guten Prise Salz zu einem Teig verrühren. Den Teig mit einem Kochlöffel oder der Hand (mit Greifbewegungen) so lange schlagen, bis er eine cremige Konsistenz bekommt und Blasen wirft. Zugedeckt kurz ruhen lassen.

Einen großen Topf mit Salzwasser, beinahe bis zum Rand gefüllt, aufkochen lassen. Den Spätzleteig portionsweise mit einer Palette oder einer Teigkarte auf ein befeuchtetes Holz- oder Plastikbrettchen mit glatter Oberfläche streichen, sodass der Teig zum Ende hin dünn zuläuft.

Jetzt mit dem Spatel möglichst dünne Teigstreifen vom Brett direkt ins leicht kochende Wasser schaben. Wahlweise kann der Teig auch portionsweise durch eine Spätzlepresse gedrpcjt ider nut euben Spätzlehobel ins kochende Wasser gebracht werden – die Schwaben nennen das „Faule-Weiber-Spätzle“.

Warten, bis die Spätzle im Wasser aufsteigen, dann 1 Minute kochen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und in kaltem Wasser kurz abschrecken. Tropfnass auf ein leicht geöltes Blech geben. So verfahren, bis der Teig aufgebraucht ist.

In einem zweiten großen Topf die Milch mit Sahne aufkochen, vom Herd nehmen und den geriebenen Käse unterrühren, bis er geschmolzen ist. Mit Salz und Muskat würzen.

Die abgetropften Spätzle unter Rühren in der Käsesauce erhitzen und sofort servieren.

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 300 g Mehl (gesiebt)
  • Salz
  • etwas Öl fürs Blech
  • 100 ml Milch
  • 100 g Schlagsahne
  • 100 g geriebener Emmentaler
  • 80 g geriebener Gruyère-Käse
  • 1 Prise firsch geriebene Muskatnuss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.