Weimarer Zwiebelsuppe

Weimarer Zwiebelsuppe

Weimarer Zwiebelsuppe

Zubereitung:

Die Brühe im Topf erhitzen. Die Zwiebeln schälen und nach Belieben in dünne Ringe schnieden. Den Lauch putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden.
Die Butter in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln darin bei schwacher Hitze andünsten. Die Lauchringe hinzufügen und kurz mitdünsten. Das Tomatenmark dazugeben und unter Rühren kurz anrösten. Die heiße Brühe und das Bier dazugießen. Die Suppe kurz köcheln lassen, mit dem Majoran, dem Kümmel, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen. Die Zwiebelsuppe warm halten. Für das Überbackene Roggenbrot debn Backofengrill einschalten. Das Roggenbrot toasten und vierteln. Den Käse, das Eigelb und den Senf verrühren. Die Brotstücke mit der Masse bestreichen und im Ofen auf der mittleren Schiene goldbraun überbacken. Herausnehmen und mit Pfeffer würzen. Die Zwieblsuppe auf einen tiefen Teller anrichten, die überbackenen Roggenbrote daraufsetzen und servieren.

Zutaten:

  • 1l Brühe
  • 4 Zwiebeln
  • 1 Lauch
  • 2 EL Butter
  • 1 TL Tomatenmark
  • 100ml Bier
  • Majoran, Kümmel, Salz und Pfeffer
  • Zucker
  • 1 große Scheibe Roggenbrot
  • 100g griebener Emmentaler
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Senf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.