Martinsgans aus dem Holzbackofen

Martinsgans aus dem Holzbackofen

Zubereitung:

Die Gans entfetten, waschen und trocknen. Anschliessend innen und aussen mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen. Die Äpfel geschält,  entkernt und geachtelt in eine Schüssel geben. (mit etwas Zitronensaft beträufeln)  und mit Rosinen sowie den Mandelstiften vermischen. Die Gans mit der Apfel-Mischung füllen und gut verschliessen. Am besten die Gans mehrmals einstechen, damit das Fett besser abfliesst. Backofen auf 180 Grad vorheizen, die Gans in einen Bräter setzen, dessen Boden mit Wasser bedeckt ist.  Nun 2 bis 3 Stunden garen. Nach einem Drittel der Garzeit wenden und im letzten Drittel mehrmals mit dem entstandenen Saft übergiessen und öfter wenden. Wenn die Gans schön knusprig braun ist, ist sie gar. Beim Servieren die Apfel-Füllung unbedingt auffangen und in einem Schälchen servieren, da sie als leckere Beilage dient. Für die Sauce: Zwiebel und Karotte gewürfelt in einer Pfanne anbraten, Tomatenmark zugeben und rösten. Anschliessend mit Rotwein ablöschen und mit Fleischbrühe aufgiessen. Mit Majoran, Beifuss und Lorbeerblatt würzen. Die Sauce 10 Minuten köcheln lassen und durch ein Sieb geben. Mit Saucenbinder abbinden und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Zutaten (für 6 Portionen):

  • 1 küchenfertige Gans (ca. 3kg)
  • 1 kg Äpfel
  • 100 g Mandeln (Stifte)
  • 100 g Rosinen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Majoran
  • evtl Zitronensaft

für die Sauce:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre
  • 20 g Tomatenmark
  • 200 ml Rotwein
  • 200 ml Fleischbrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • Majoran
  • Beifuss
  • Saucenbinder
  • Salz
  • Pfeffer

 

 

Ein Gedanke zu „Martinsgans aus dem Holzbackofen“

  1. Das rezept ist wirklich ganz toll. Haben es letztes Wochenende zur Taufe unseres Enkels nachgemacht und waren begeistert. Vielen Dank hierfür. Beste Grüße aus Augsburg – Eddi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.