Kartoffel-Erbsenpüree mit Kasseler und Sauerkraut

Kartoffel-Erbsenpüree mit Kasseler und Sauerkraut

Kartoffel-Erbsenpüree mit Kasseler und Sauerkraut

Zubereitung:

Für das Püree die Erbsen am Vortag einweichen, Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken.

Die Erbsen mt dem Einweichwasser zum Kochen bringen, Kartoffel, 1 Zwiebel und die Gewürze hinzufügen und 45 bis 60 Minuten weich kochen. Dabei immer wieder umrühren. Bei Bedarf etwas Brühe dazugießen, der Erbsenbrei darf aber nicht zu dünn werden. Die weichen Erben pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für das Sauerkraut die restlichen Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Das Butterschmalz erhitzen und die Zwiebeln darin dünsten. Das Sauerkraut dazugeben, kurz mitdünsten und mit der Brühe auffüllen. Das Lorbeerblatt und die Wachholderbeeren dazugeben und das Kasseler drauflegen. Alles bei schwacher Hitze zugedeckt etwa 45 Minuten köcheln lassen.

Das Kasseler in Scheiben schneiden und mit Sauerkraut und dem Kartoffel-Erbsenpüree servieren.

Zutaten für 4 Personen:

  • 250 g ungeschälte grüne Erbsen
  • 1 Kartoffel
  • 3 Zwiebeln
  • je 1/4 TL Majoran, Thymian und Kümmel
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 1 EL Butterschmalz
  • 600 g Sauerkraut
  • 1/2 l Fleischbrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 7 Wachholderbeeren
  • 1 KG Kasseler Nacken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.